panoramasportplatzpanoramasportplatzpanoramasportplatz

25.04.2016

Jahreshauptversammlung 2016

Jahreshauptversammung20164

Die neu gewählte Vorstandschaft des FSV Altdorf

Sportlich und wirtschaftlich konnte der FSV Altdorf bei seiner Hauptversammlung auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken.

In der Besetzung des engeren Vorstandsteams konnten kurz vor der Versammlung wichtige Personalien geregelt werden, zumal die Vakanz der Posten des 2. Vorsitzenden und des Rechners drohten. Jahreshauptversammung20161Mit Ines Oswald wurde eine Nachfolgerin für den ausscheidenden Vereinsrechner Claudius Schwarz präsentiert. Der bisherige 2. Vorsitzende Armin Bauer erklärte auf den letzten Drücker seine Bereitschaft, trotz starker beruflicher Beanspruchung erneut als Vize zur Verfügung zu stehen. Mit entscheidend hierfür war die Verjüngung und personelle Verstärkung der Gesamtvorstandschaft.
Der 1. Vorsitzende Andreas Kremer geht in sein 17. Jahr als Vereinschef des größten örtlichen Vereins. Der FSV Altdorf feiert in diesem Jahr sein 90jähriges Bestehen. Die Feierlichkeiten werden im Juli abgehalten.

Spielausschusssprecher Jan Wurth konnte eine gute sportliche Bilanz der Aktiven vorlegen. „Die Landesligaelf kann den Klassenerhalt aus eigenen Kräften schaffen. Die Kreisliga B-Elf hat noch gute Aufstiegschancen“, so Wurth.

Lernpotential sieht Trainer Christoph Oswald noch in beiden Mannschaften: „Im Defensivverhalten haben sich die Spieler stabilisiert. Bei eigenem Ballbesitz gibt es noch Luft nach oben“. Dies zu verbessern ist das Ziel des Trainerteams Christoph Oswald und Steffen Fleig. Beide werden dem FSV auch in der nächsten Saison als Trainer zur Verfügung stehen. Beim FSV hofft man den Spielerkader halten zu können. Die Gespräche laufen derzeit.

Eine Riesenarbeit verrichtet Luzia Huber zusammen mit den Kollegen vom Leitungsteam der Junioren Daniel Mahn, Daniel Geppert, Armin Bauer und Walter Hunn. Jahreshauptversammung20163Diese haben derzeit 80 Kinder und Jugendliche unter ihren Fittichen. Eine gute Kooperation herrscht mit den Nachbarvereinen bei den praktizierten Spielgemeinschaften. Derzeit stellt der FSV elf Jugendtrainer. Sieben Trainer kommen von den Partnervereinen. Höhepunkt ist alljährlich das Jugendturnier und das Füchslecamp.
Noch kann die Tennisabteilung in der 1. Bezirksklasse mit einer eigenen 60plus Mannschaft am Rundenspielbetrieb teilnehmen „Ob das auch künftig der Fall ein kann ist angesichts der dünnen Spielerdecke fraglich,“ so Sprecher Siegfried Fleig.
Einen Boom erlebt die Dancing Company. 103 Mädchen trainieren in 8 Gruppierungen. In diesem Jahr soll die Trainingskapazität mit einem Containeranbau neben dem Sportplatz erweitert werden. „Unsere Tänzerinnen sind begehrt. Wir haben für dieses Jahr schon wieder viele Buchungen“, so Sprecherin Sabrina Rieder nicht ohne Stolz. Mit ihrem Tanzevent „Haus der Tänze“ konnte die Gruppierung bei der Adventfeier einen großen Erfolg feiern.
Einen Mitgliederzuwachs konnte auch Erwin Rauer für den Freundeskreis vermelden. „Trotz der mittlerweile 60 Förderer wird es keinen Stillstand bei der Mitgliederwerbung geben.“
Seinen 20. Geschäftsbericht legte Geschäftsführer Eberhard Obergföll für die Sportwerbe-GdbR vor. Die aus steuerlichen Gründen konstituierte Gesellschaft bewegte ein Haushaltsvolumen von knapp 52.000 Euro.
Jahreshauptversammung20162„Ich wollte in meinem letzten Jahr als Rechner in der Bilanz eine schwarze Zahl vortragen. Dies ist mir gelungen“, so Claudius Schwarz. Mit einem Etat von über 130.000 Euro bei knapp 800 Buchungen bedarf es der besonderen Umsicht der Vereinsführung, um die Finanzen im Lot zu halten. Mit den angesparten Rücklagen sieht der Rechner den traditionell schuldenfreien Verein solide aufgestellt. Im Vereinsjournal stehen derzeit 858 Mitglieder. „Knapp 200 Jugendliche und 400 Personen über 50 Jahre belegen, dass uns im Mitgliederstamm die mittleren Jahrgänge fehlen“, resümierte Andreas Kremer. Es sind außer der Führungscrew viele „Matrosen“ erforderlich um das Vereinsschiff des FSV Altdorf auf Kurs zu halten. Diesen Personen dankte Kremer bei seinen Ausführungen.
Neben Rechnerin Ines Oswald wurden Daniel Geppert, Daniel Mahn, Felix Pietrock, Matthias Holzmüller, Florian Karl und Dominik Wolters neu in die Vorstandschaft gewählt.
Die diesjährigen Ehrungen werden alle am Jubiläumsabend (02. Juli) nachgeholt.
Ein Bericht von Martin Oswald 

 

 

 

Zum Seitenanfang