14.09.15

Heimniederlage gegen SV Niederschopfheim

Niederschofheim

Bericht : Lahrer Zeitung, 14.09.2015

(MO) FSV Altdorf – SV Niederschopfheim 1:2 (0:1)

Eine herbe Enttäuschung hat es für den FSV Altdorf im Heimspiel gegeben. Frenetisch hin-gegen bejubelte der SVN die nicht unbedingt erwarteten drei Punkte. Matchwinner war Doppeltorschütze Michael Gaß, der die Treffer in den Anfangsphasen der ersten und zweiten Halbzeit erzielte.

Der FSV kam schlecht in die Partie. In den ersten 30 Minuten fehlten Tempo und Engagement. Geschockt war die Elf vom frühen Rückstand (2.), als Gaß einen Abwehrfehler nutzte. Und geschockt waren die Hausherren auch vom frühen Aus Florian Karls, der nach zwei rüden Attacken in der 17. Minute mit einer Knieverletzung vom Feld musste.

Eine Chance, dem Spiel in der Anfangsphase einen anderen Verlauf zu geben, verpasste Kevin Kremer in der siebten Minute, als er in aussichtsreicher Position das Leder über die Querlatte schoss. Eine bessere Phase leitete Felix Pietrock in der 30. Minute für sein Team ein, als er mit einem Distanzschuss nur den Außenpfosten traf. Auch Spielertrainer Christoph Oswald hatte in der 38. Minute kein Glück, als er mit einer Direktabnahme das Leder knapp neben den Pfosten setzte.

Mit einfachen Mitteln schafften es die Gäste, den Spielfluss des FSV zu unterbrechen. Die Gäste igelten sich nicht völlig ein, sondern suchten über den Ballverteiler Stefan Kalischnigg das Spiel nach vorne und versuchten so, die Abwehr zu entlasten.

Deutlich engagierter gingen die Platzherren in den zweiten Abschnitt – mussten allerdings in der 53. Minute den zweiten Rückschlag hinnehmen. Kalischnigg bediente Gaß, der das Leder aus kurzer Distanz im Tornetz versenkte.

Der FSV stemmte sich gegen den Rückstand und erarbeitete sich Chancen. Es fehlte allerdings das Abschlussglück. Zwischen der 60. und 80. Minute ließen die Platzherren vier bis fünf Hochkaräter liegen.

Ein von Fabian Pietrock in der 80. Minute verwandelter Foulelfmeter machte nochmals Hoffnung auf einen Punkt. Es sollte aber nicht sein. Oswald: "Die Leidenschaft der vergangenen Spiele hat heute gefehlt. Unseren Torabschlüssen fehlte die Konsequenz. Wir müssen das Spiel als weitere Erfahrung abhaken und daraus lernen."