Wir konnten zum Ligaauftakt beim SC Offenburg den Schwung aus den Pokalspielen mitnehmen. Überraschend holten wir mit einem verdienten und klaren 4:1 Erfolg alle Punkte. Das Spiel begann für uns optimal. Nach dem ersten Eckball in der 4. Min. stand Neuzugang Florian Ziegler goldrichtig und setzte das Leder aus 6m volley ins kurze Eck. Die Platzherren hatten kein Konzept, um unser engmaschiges Spiel gegen den Ball auszuhebeln. Nur Tonio Bayer hatte eine Chance, als er in der 9. Min. an Maik Werner scheiterte. Uns gelangen immer wieder schnelle Balleroberungen. Pech hatte Fabian Pietrock als der SCO-Keeper seinen leicht abgefälschten Distanzschuss mit einer Flugeinlage über die Querlatte boxte. In der 25. war er allerdings chancenlos. Florian Karl umkurvte auf dem linken Flügel seinen Gegenspieler und zirkelte das Leder ins äußerere Toreck. Wir diktierten weiterhin das Geschehen. In der 40. wurde Neuzugang Julian Zeller im Strafraum von den Beinen geholt. Fabian Pietrock war nervenstark und verwandelte vom Punkt. Zu Beginn der 2. Halbzeit zeigten sich die Platzherren trotz Unterzahl – Felipe
Rodas sah in der 40. Min. nach dem zum Elfmeter führenden Foul die Ampelkarte - deutlich engagierter. Die erste Chance nutzte Tonio Bayer in der 52. Min. per Freistoß zum 1:3. Glück für uns, dass der SCO zwischen der 52 und 60.Min. drei gute Chancen nicht nutzten. In dieser Phase bekamen Maik Werner und eine Vorderleute richtig viel zu tun. Danach hatten wir das Spiel allerdings wieder im Griff. Nach dem 4:1 in der 76. durch Christian Zimny war die Partie endgültig entschieden.
Fazit: „In der 1. Halbzeit haben wir richtig gut gespielt und die Chancen optimal genutzt. Nach einer Schwächephase zur Beginn der 2. Halbzeit,
haben wir wieder ins Spiel gefunden. Unter dem Strich ein verdienter Erfolg.