Bericht Lahrer Zeitung vom 09.04.2015

FSV Altdorf - SV Stadelhofen

Die Landesliga spielt verrückt. Altdorf ist mit 17 Punkten aus den vergangenen sieben Spielen zwar das beste Team der Rückrunde. Dennoch trennen den FSV nur zwei Punkte vom vorletzten Platz.

Verbandsligaabsteiger Stadelhofen wurde vor der Saison hoch gehandelt. Aufgrund großer Verletzungssorgen in der Vorrunde konnten die Rot-Weißen den eigenen Ansprüchen nicht gerecht werden. In diese Zeit fiel auch das Gastspiel des FSV. Das 1:1 in einem aus FSV-Sicht überlegen geführten Spiel ist deshalb kein Maßstab für den Sonntag. Die Verletzten beim SVS sind zurück. So richtig rund läuft es trotz der Präsenz von Führungsspieler Tobias Meister nicht. Was der SVS an guten Tagen zu leisten vermag, beweisen allerdings die klaren Siege gegen Mörsch und Bühl.

Für den FSV geht es darum, die gute Rückrundenform erneut unter Beweis zu stellen. Trotz leichter Blessuren einzelner Spieler kann FSV-Trainer Christoph Oswald mit Ausnahme von Felix Pietrock auf den gewohnten Kader zurück greifen.