Spielbericht:

Mit einer 2:5 Niederlage haben wir die Heimspielpremiere
zur neuen Saison verbockt. Uns gelang es
zwar den schnellen 0:2 Rückstand vorübergehend zu
egalisieren. In der Schlussphase wurden wir aber
zweimal ausgekontert, so dass eine klare Niederlage
zustande kam. Schlimmer als die Niederlage wiegen
die schweren Verletzungen von Felix Pietrock und
Matti Häcker. Während sich Felix in der 8. Min. eine
Muskelverletzung zuzog – holte sich Matti in der
Schlussminute durch ein unnötig hartes Einsteigen
eines Gästestürmers auf Höhe unseres Strafraums
einen Bänderriss.
Wir begannen durchaus auf Augenhöhe mit den
spielstarken Gästen. In der 15. Min. sogar die erste
Chance von Fabian Pietrock, der allerdings am
Gästekeeper Sven Kleinhans scheiterte.
Den ersten Fehler im Defensivverhalten nutzten die
Gäste. Nach einem langen Pass durch die Mitte
tauchte Marcel Müller in der 17. alleine vor FSVTorwart
Maik Werner auf und ließ im keine Chance.
Die Gäste setzten nach und Lukas Merkel überwand
mit der 2. Tormöglichkeit seines Teams in der 24.
Min. Werner mit einem Sonntagsschuss.
Trotz des Zwei-Tore Rückstandes blieben wir im
Spiel und versuchten die Abwehr der Gäste
spielerisch zu knacken. Kurz vor der Pause folgte die
Belohnung. Florian Karl legte in der 45. Min. für
Spielertrainer Christoph Oswald auf, der den
Anschluss markierte. Wir kamen gut in die zweite
Halbzeit. In der 52. der verdiente Ausgleich. Jonas
Mösch spielte quer auf den eingewechselten
Christian Zimny, der mit einem Direktschuss in den
Torwinkel traf. Mitten in unsere Euphorie schlugen
die Gäste zurück.
Erneut eine Nachlässigkeit im Abwehrverhalten und
Sven Büchel brachte sein Team in der 55. wieder in
Führung. Florian Karl hatte in der 70. den Ausgleich
auf den Füßen. Mit letztem Einsatz konnte jedoch
Sven Kolodzic den Karl-Schuss blocken. Und dann
ging es ganz schnell. Beide Male war der
wieselflinke Marcel Müller der Vorbereiter. In der
78. bediente er zunächst den eingewechselten Patrick
Holl und in der 80. musste Sven Büchel für seinen
zweiten Treffer nur noch den Fuß hinhalten.
Fazit: „Wir haben in entscheidenden Phasen
zweimal nicht aufgepasst und das reicht einem
guten Gegner wie dem SV Sinzheim. Der
Gästesieg geht in Ordnung, fiel aber um 2 Tore zu
hoch aus."

weiter Infos