Spielbericht:
Leider konnten wir im Derby gegen den Lahrer FV unsere eigenen Ansprüche und die Hoffnungen der Fans nicht erfüllen. Mit einer starken Teamleistung siegte die Elf von Volker Barthruff relativ ungefährdet mit 3:0. In der ersten Halbzeit konnten wir noch gut dagegen halten. Mit zunehmender Spielzeit machte sich die fußballerische Klasse der Gastmannschaft bemerkbar. Dabei kamen wir gut ins Spiel. Mit hohem Laufaufwand versuchten wir den Lahrer Spielaufbau früh zu stören. Leider blieb es zumeist beim Versuch. Ruhig und relativ ballsicher hielten die Gäste das
Leder in den eigenen Reihen. Ein weiter Abschlag von Maik Werner leitete dennoch bereits in der 6. Min. unsere dickste Chance des ganzen Spieles ein. Die Abwehr war uneins und Christian Zimny verfehlte das von Keeper Dennis Fietzeck verlassene Tor mit einem Kopfball knapp. Eine Führung hätte uns sicherlich in die Karten gespielt. Der Spielfilm war jedoch ein anderer. Die frühe Führung machte der Gast. In der 9. Min. ein Pass durch die Schnittstelle der Innenverteidigung und der schnelle Rückstand, den wir unbedingt vermeiden wollten, war da. Wir versuchten alles, um zum baldigen Ausgleich zu kommen. Gegen die zweikampfstarke Abwehr bekamen wir jedoch nur wenige Chancen.
Eine gute Möglichkeit dann in der 38. Min. für Kevin Kremer. Kevin donnerte jedoch das Leder nach eigener guter Vorarbeit über die Querlatte. Wir hatten uns in der Kabine zwar viel vorgenommen, konnten aber an die Vorstellung der 1. Halbzeit nicht anknüpfen. Die Gäste waren Chef im Ring. In der 58. Min. das vermutlich schon vorentscheidende 0:2, als ein Innenverteidiger der Gäste nach einem Eckball das Leder aus kurzer Distanz über die Torlinie schoss. Das Spiel lief nun ganz nach dem Geschmack des LFV. Nur noch einmal brannte es im Strafraum der Gäste, als Christoph Oswald mit einem Schuss an einem Abwehrbein im 5m Raum scheiterte. Ein eingewechselter Stürmer machte nach einem Dribbling in der 79. Min. mit dem 3:0 alles klar.

Fazit: „Die Lahrer spielten ballsicher und waren im Spielaufbau fast fehlerfrei. Unser Spiel hingegen war heute zu statisch. Die Zweikampfbilanz spricht gegen uns, entsprechend ist der Sieg für den Gegner verdient."
Tore: 0:1 Moog (9.), 0:2 Bologna (58.), 0:3 Kalu (79.)

weitere Infos