Im Abstiegsduell kassierten wir in Mörsch eine unglückliche Niederlage. Trotz zweimaliger Führung reichte es für uns zu keinem Punktgewinn. Symptomatisch für den Spielverlauf fiel der Treffer zur 2:3 Niederlage kurz vor Schluss durch ein Eigentor. In einem Match mit Endspielcharakter waren die Platzherren in der 1. Hälfte die Elf mit mehr Spielanteilen. Insbesondere über die Außen machten die Platzherren ordentlich Druck auf unsere Viererabwehrkette. Wir hatten Probleme ins Spiel zu kommen. Dem Aufbauspiel fehlte die klare Ordnung. Dennoch hätten wir in Führung gehen können. Florian Karl hatte kurz vor der Pause Pech mit einem Schuss an den Außenpfosten. Im zweiten Abschnitt waren wir im Spiel. In der 52. Min. fiel unser Führungstreffer. Mike Rheinberger spielte einen sauberen Doppelpass mit Matti Häcker und ließ dem Keeper beim Abschluss keine

Chance. Die Führung hatte nicht lange Bestand. Beim Laufduell mit dem Torschützen holte sich Michael Schwarz eine Muskelverletzung und konnte den Torabschluss in der 59. nicht verhindern. Das Spiel war in der Folge auf

Augenhöhe – keine Mannschaft konnte sich entscheidende Vorteile verschaffen. Ein Geschenk des Keepers verhalf uns zur erneuten Führung. Nach einem Freistoß von Florian Karl tauchte der Goali unter dem Ball durch und Fabian Pietrock hatte in der 78. kein Problem das Leder über die Linie zu bringen. Die Platzherren zeigten Moral und stemmten sich gegen die Niederlage. Zum Ausgleich brauchten sie etwas Glück. Der 20m Schuss

prallte in der 82. von der Lattenunterkante hinter die Torlinie. Die zweite Portion Glück nahmen sich die Gastgeber in der 87. Nach einem Freistoß verlängerte Dennis Herdrich das Leder per Kopf unglücklich ins eigene Tornetz

Fazit: Einen Punkt hätten wir verdient gehabt. So bleibt es im Abstiegskampf weiterhin ein Zitterspiel.