Nach zwei Niederlagen in Folge haben wir mit einem eindrucksvollen 3:0 unsere Klassenansprüche wieder angemeldet. Der Sieg war auch in der Höhe verdient. Aufgrund des Ausfalls von Innenverteidiger Michi Schwarz mussten wir unser Team umstellen. So übernahmen u. a. Matti Häcker und Felix Pietrock den Innenver- teidigerpart. Wir kamen gut ins Spiel. Einige Aktionen in der Anfangsphase wurden spielerisch sauber gelöst und die Mann- schaft holte sich Selbstvertrauen. Die Gäste brauchten 10 Minuten, um in die Partie zu kommen. Gute Ansätze im Mittelfeld konnten jedoch nicht entscheidend zu Ende gespielt werden. Besser sah es da bei uns aus. In der 18. Min. die verdiente FSV-Führung nach einem Eckball. Eine Kopfballver- längerung drückte Florian Karl per Kopf unter die Querlatte. Der SCH verstärkte den Druck. Außer ein - zwei brenzligen Straf- raumaktionen blieben die Gäste eher harmlos. Ein Abstimmungsproblem in der SCH-Deckung nutzte Fabian Pietrock in Klassemanier in der 38. Min. zum 2:0. Im zweiten Abschnitt das gleiche Bild. Wir erarbeiteten uns gute Offensivaktionen. Die Vorentscheidung fiel in der 67. Min. Nino Mirabile bediente Florian Karl mit einem „Zuckerpass“. Dieser ließ dem Gästekeeper mit einem Linksschuss keine Chance. Nur drei Minuten später die nächste dicke FSV- Chance. Nach Zuspiel von Fabian Pietrock, knallte Karl das Leder im zweiten Versuch an den Pfosten. Fazit: Gestützt auf eine sehr sichere Abwehr konnten wir heute auch spielerische Elemente in unser Spiel einbringen. Ein eminent wichtiger Sieg. Dadurch konnten wir den Kontakt zum unteren Mittelfeld halten.