Mit leeren Händen mussten wir die Heimreise aus Bühl antreten. Die Bühler konnten uns durch den Sieg tabellarisch überholen. Die beiden Tore zur 0:2 Niederlage fielen nach Standards. Was wir unbedingt vermeiden wollten, trat in der 5. Minute ein. Nach einer Ecke kam Michael Klein aus kurzer Distanz zum er- folgreichen Torabschluss. Die Platzherren waren in der Anfangsphase tonangebend. Wir taten uns hingegegen, um ins Spiel zu kommen. Mitte der ersten Halbzeit spielten wir sicherer. Aus der Spieldominanz konnten wir aber kein Kapital schlagen. Es fehlte das letzte Quäntchen Entschlossen- heit in Strafraumnähe. Der Spielfilm wechselte im zweiten Abschnitt nicht grundsätzlich. Uns fehlten die Mittel, um uns gegen die robuste Bühler Abwehr entscheidend durchsetzen zu können. Bühl setzte auf Konter. Aus dem Spiel heraus gelang den Zwetschen- städter aber auch nicht viel. Vor ent- scheidend deshalb mit einem Freistoß erneut ein Standard in der 68. Min. Defensivmann Goran Dragojevic zeigte sich als Torvollstrecker. Ein Lattenschuss von Florian Karl in der Schlussphase verhinderte den Anschlusstreffer. Fazit: Nach dem schnellen Rückstand taten wir uns schwer. Die Abwehr der Bühler spielte robust und ließ uns in Strafraumnähe keine Spielräume. Aus dem Spiel heraus kamen wir nur zu wenigen Möglichkeiten. Noch ist im Abstiegskampf alles möglich. Die entscheidenden Spiele kommen jetzt.