Der Neuling nutzt die Altdorfer Fehler aus

FSV Altdorf verliert wichtige Punkte im Heimspiel gegen den SV Freistett / Florian Karl sieht Rot.

FSV-Spielertrainer Christoph Oswald sagte hernach: "Wir haben bei den klaren Torchancen in der ersten Halbzeit die Führung verpasst. Den Gästen haben zwei individuelle Fehler im Abwehrverhalten zum Sieg gereicht." Spielentscheidend war die 86. Minute. Nach einem Disput mit dem Linienrichter kassierte Florian Karl die Rote Karton und der gefährlichste Gästespieler, Michael Gouvert, markierte in der darauffolgenden Spielaktion gegen die unsortierte FSV-Abwehr den Siegtreffer. Im ersten Abschnitt hatte der FSV ein Chancenplus. Spielerisch überzeugten beide Teams nicht. Zwischen der 20. und 40. Minute hatte der FSV seine stärkste Phase, machte aber trotz guter Chancen das Tor nicht. Dies gelang Govaert auf der Gegenseite. Das vielleicht vorentscheidende 0:2 vergab Thorben Rapp, der das Leder eigentlich nur noch über die Torlinie schieben musste – aber den Torpfosten traf. Altdorf hörte diesen Weckruf und kam engagiert aus der Pause. Früh fiel der Ausgleich (46.) durch Christoph Oswald, der nach einem Solo den Gästekeeper überwand. Der Aufwind war jedoch nicht von Dauer. Nach gut einer Stunde wurde das Spiel der Gäste zielstrebiger. Der SVF kreuzte vermehrt gefährlich vor und im Strafraum auf. Als sich ein Großteil der Fans schon auf ein Remis einstellten, machte Govaert (86.) alles klar.
FSV: Geppert, Morat, Herdrich, Mirabile, Fleig, Oswald, Walther, Pietrock (66. Sobnin), Tränkle (78. Kremer), Karl, Mösch J. (69. Mösch M.).
Tore: 0:1 Govaert (43.), 1:1 Oswald (46.), 1:2 Govaert (86.).
Rot: Karl (FSV/86.).
Schiedsrichter: Litterst (Worblingen).
Zuschauer: 150

Quelle: Badische Zeitung vom 10.09.2012