Die Gäste sagen Dankeschön

Der Aufsteiger SV Niederschopfheim siegt in Altdorf und erweist sich als Gewinn für die Liga.

Am Ende gewann die Mannschaft mit den treffsichereren Spielern dieses enge Duell. Das war der SV Niederschopfheim. Stefan Kalischnigg verdarb in der Schlussphase zuerst den Altdorfer Traum vom Heimsieg und wenig später dann den vom Punktgewinn. Mit dem Sieg setzt sich der SVN in der Spitzengruppe fest, die Altdorfer hängen im Tabellenkeller.

In einer ersten Halbzeit, die wenig reich an Chancen und anderen Aufsehen erregenden Aktionen war, gab es nur eine Situation, welche die Gemüter erhitzte. Der Altdorfer Torwart Björn Oswald foulte (41.) SVN-Torjäger Nabti – die Einheimischen sahen kein Foul, Schiedsrichter Scharf sehr wohl - und dafür gab es einen Strafstoß, den Matthias Fischer sicher verwandelte. So kam der SVN mit einer glücklichen Führung in die Kabine. Altdorf investierte nun mehr und hatte bald Erfolg. Jonas Mösch erzielte den Ausgleich, zwei Minuten später traf Spielertrainer Christoph Oswald mit einem Freistoß zur Führung für die Heimelf. In der Folge versäumten die Altdorfer, alles klar zu machen. Glück und ein bärenstarker Torwart Daniel Sill, der mehrfach glänzend parierte, hielten den SVN im Spiel. Selbst bei besten Chancen allein vor dem Tor bezwangen die Spieler der Heimmannschaft Torhüter Sill nicht. Dann kam es zum Ende knüppeldick. Zwei Freistöße von Fischer nutzte Stefan Kalischnigg zu zwei späten Toren, der SVN sagte Danke schön und reiste mit drei weiteren Punkten nach Hause.
FSV Altdorf: B. Oswald - Herdrich, Mirabile, Walther, C. Oswald - M. Mösch, Pietrock (46. Sobnin), Karl - Kremer, J. Mösch (71. Traber).
SV Niederschopfheim: Sill - Rösch, Franz, Fischer, Baumgärtner (90. Beck) – Weßbecher (54. Braun), Hilger, Leistler, Münchenbach (85. Ehret) - Nabti, Kalischnigg. Tore: 0:1 Fischer (41. Foulelfmeter), 1:1 Mösch (62.), 2:1 Oswald (64.) 2:2, 2:3 Kalischnigg (77./84.).
Schiedsrichter: Scharf (Bühl-Vimbuch).
Zuschauer:
100.

Quelle: Badische Zeitung vom 08.10.2012