Zum zweiten Mal fand letzte Woche das Füchsle-Camp der Freiburger Fußballschule in Altdorf statt. Dabei nahmen wieder die Höchstzahl an Spieler, nämlich 60 Kinder, begeistert teil.

Auch dieses Jahr haben sich die Trainer der Fußballschule, unter der Leitung von Johannes Lienhard einiges einfallen lassen, um den Jugendspielern von 7 bis 13 Jahren drei kurzweilige Trainingstage auf dem Gelände des FSV zu bieten.

Was am Morgen mit verschiedenem Stationstraining anfing, endete am Nachmittag mit einem Champions-League Turnier, dem Füchsle-Abzeichen und zum Schluss mit dem Familiennachmittag. Wobei die Kinder ihr Können gegen die eigenen Eltern und Geschwister in verschiedenen Disziplinen (Torschuss, Dribbeln, Spiel) zeigen durften.

Neben dem sportlichen Konzept der Füchsle-Camps, wie dem Üben von Passen, Torschuss und Dribbeln, gab es auch eine soziale Komponente. So war es jeden Tag wichtig sich vor dem Training zu begrüßen und während des Trainings respektvoll mit den Mitspielern und Gegnern umzugehen. Talentsuche ist bei den Füchsle-Camps Nebensache. Hier geht es ausschließlich um den Spaß am Fußball spielen und die Kinder für den SC Freiburg zu begeistern.

Nun dürfen sich die Kinder auf einen Besuch des SC-Stadion freuen. Denn die Einladung zu einem Heimspiel des SC mit Begleitung eines Erwachsenen ist der letzte Bestandteil des Füchsle-Camp-Pakets. Es besteht aus: Betreuung auf dem Sportplatz mit Training und Spielen, Ausrüstung mit dem Trainingscamp-Trikot, einem Ball, einer Trinkflasche und drei Tage volle Verpflegung einschließlich Getränke.

Im Stadion werden sie dann auch Anna, Selina, Basti, Mark und Jojo, ihre Füchsle-Camp-Trainer wieder sehen , die mit viel Begeisterung und Engagement diese drei Tage zu einem unvergesslichen Erlebnis haben werden lassen.