Die Luft ist draußen
Der lustlose FSV Altdorf geht in Sinzheim unter.

Mit dieser Klatsche endete eine imponierende Serie des FSV Altdorf von sieben Spielen ohne Niederlage. Er war im Fremersbachstadion ohne jede Chance. Beim FSV ist offensichtlich die Luft raus. "Es war eine Charaktersache. Lauf- und Einsatzbereitschaft haben gefehlt. Wenn bei uns jeder Spieler einen Schritt weniger läuft, reicht es nicht für die Landesliga. In dieser Hinsicht war das Match ein gutes Lehrbeispiel", so Spielertrainer Christoph Oswald. Insbesondere die zuletzt als Punktegarant gut funktio-nierende Defensive hatte einen schwarzen Tag erwischt. Nach 37 Minuten sah es nach einem noch größeren Debakel für die Gäste auf. Zu diesem Zeitpunkt erzielte Kratzmann bereits den fünften Treffer für die Sinzheimer Mannschaft. Nicht nur im Zweikampfverhalten, auch in der Spieleröffnung zeigte der FSV große Mängel. Mit planlos geschlagenen langen Bällen wurde das eigene Mittelfeld aus dem Spiel genommen und den Platzherren die Balleroberung leicht gemacht. Zudem musste der FSV aufgrund einer Verletzung des angeschlagen ins Spiel gegangenen Torsten Stückle früh sein taktisches System umstellen. In der zweiten Hälfte nahmen die Platzherren den Druck etwas aus ihrem Spiel. Der FSV profitierte davon zumindest ergebnismäßig. Die Altdorfer nahmen nicht viel mit aus Sinzheim, höchstens die Erkenntnis, dass sie eine schwache Leistung geboten hatten.
FSV: Geppert, Morat, Schwarz (46. Götsch), Herdrich (87. Fleig), Rauer, Oswald, Tränkle, Stückle (15. Stückle), Karl, Walther, Pietrock.
Tore: 1:0 Schäfer (6.), 2:0 Ernst (17.), 3:0 Bittner (24.), 4:0 Ernst (34.), 5:0 Kratzmann (37.), 6:0 Bittner (62.) 7:0 Kratzmann (65.), 7:1 Pietrock.
Schiedsrichter: Götz (Höchenschwand).

 Quelle: Badische Zeitung vom 21.05.2012