Der FSV Altdorf spielt mit beiden Männerteams um den Klassenerhalt – in der Landesliga und der Kreisliga A.
Der FSV Altdorf ist mal wieder oben – oder unverhofft kommt oft. Nach 2011 und 2006 geht es jetzt für die Altdorfer zum dritten Mal in das Abenteuer Landesliga.

Die Meisterschaft kam für die Altdorfer unerwartet. So um Tabellenplatz fünf war zu Saisonbeginn die Vorgabe der sportlichen Leitung. Die Leistung der Konkurrenz war jedoch nicht stabil und der FSV war zum Schluss der lachende Dritte. Sicherlich gab es in der vergangenen Saison spielerisch stärkere Mannschaften. Der FSV war jedoch die Elf mit den wenigsten Schwankungen. Genauso hoch wertet man Altdorf jedoch den Klassenerhalt der Reserve in der Kreisliga A.

In der kommenden Saison geht es jetzt für beide Teams um den Klassenerhalt. An den bisherigen Vorgaben wird der Verein festhalten. Mit Ausnahme einer Punkteprämie werden auch künftig keine Gelder bezahlt. Auch wird die erste weiterhin zusammen mit der zweiten Mannschaft trainieren. Für Spielertrainer Christoph Oswald ist das zuweilen eine große logistische Aufgabe. Der Zusammengehörigkeit des kompletten Kaders wird jedoch alles andere hinten angestellt. So will der FSV weiterhin eine gute Adresse für junge Spieler aus der Region bleiben, die sich über die Reserve für höherklassige Einsätze empfehlen können. Geglückt ist in der vergangenen Saison die Umstellung auf die Viererabwehrkette. Diese soll jetzt langsam auch bei der Reserve greifen. Bei der Landesliga-Elf muss man sehen, wie der Abgang des bisherigen Chefs der Viererkette Tobias Spelsberg kompensiert wird. Diese wieder neu zu festigen, wird eines der Hauptaugenmerke der Saisonvorbereitung sein. "Wir müssen in der Abwehr sicher stehen", so Christoph Oswald. Nur aus der Defensive heraus können die Altdorfer mit den Gegnern in der Liga mithalten. "Keiner erwartet von uns, dass wir das Spiel machen", so Oswald. Die Stärken sieht der Spielertrainer in einem konzentrierten Defensivspiel. "Über die schnellen Sebastian Beck und Florian Karl werden wir zu der einen oder anderen Konterchance kommen", so der Spielertrainer. Saisonhighlights werden die Partien gegen den LFV und den SC Kappel sehen. Beide Teams erwartet Christoph Oswald im oberen Tabellendrittel. "Kappel wird eine deutliche bessere Saison spielen, zudem haben sie sich mit Jan Herdrich optimal verstärkt. Auch Hannes Isele wird nach seiner Kreuzbandverletzung wieder zur Stabilität der Mannschaft beitragen".
Gegen den LFV haben die Altdorfer ein Vorbereitungsspiel bestritten. Hier überzeugten die Lahrer mit einem konzeptionellen, taktisch und technisch hochstehenden Mannschaftsspiel. Gegen die spielstarken Mannschaften der Landesliga erwartet der FSV-Coach, dass sich die Spieler spielerisch und taktisch weiterentwickeln können. "Wir werden alles daran setzen, die für uns fußballerisch hochinteressante Landesliga zu halten", so Oswald.

Kompakt

Tor: Daniel Geppert, Andreas Hauser, Björn Oswald.
Feld: Stefane Jenner, Bastian Oswald, Rouven Schächner, Mike Morat, Vladimir Sobnin, Mathias Holzmüller, Mathias Walther, Ralf Rauer, Mark Costa, Niko Woitzik, Dennis Herdrich, Daniel Tränkle, Dennis Sailer, Claudius Schwarz, Michael Schwarz, Mike Morat, Steffen Fleig, Thomas Henninger, Felix Pietrock, Torsten Stückle, Stephan Möbius, David Schacht, Stefan Winter, Steffen Mösch, Florian Karl, Kevin Kremer, Björn Oswald, Daniel Geppert, Andreas Hauser, Steffen Götsch, Jibril Fofana, Sebastian Beck.

Abgänge: Torsten Griesbaum (FV Ettenheim), Dirk Wildt (SV Ettenheimweiler), Tobias Spelsberg (TuS Mahlberg), Dominik Bildner (TuS Mahlberg).
Zugänge: Björn Oswald (SV Endingen), Felix Pietrock (SV Wittenweier), David Schacht (Junioren SV Rust), Stephan Möbius (Junioren Offenburger FV), Stefan Winter (SV Rust).

Spielertrainer: Christoph Oswald (dritte Saison).
Trainer/Betreuer zweite Mannschaft: Jan Wurth und Theo Oswald.
Vergangene Saison: Meister Bezirksliga, 10. Platz Kreisliga A Süd

Saisonziel: Klassenerhalt mit beiden Teams.
Heimspielort: Sportplatz Auf den süßen Matten.

Quelle: Badische Zeitung vom 19.07.2011