Kompliment an die Viererkette

Der Aufsteiger FSV Altdorf holt wieder drei Punkte im Kinzigtal.


Das Kinzigtal ist für den FSV Altdorf ein gutes Pflaster. Nach Schiltach fuhr die Oswald-Elf auch aus Hausach mit einem Dreier nach Hause. Der Sieg war verdient. Insbesondere in der ersten Halbzeit hatten die Gäste gute Chancen, das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Schütze des Goldenen Tores war kurz nach der Pause Daniel Tränkle. Der 32-jährige Stürmer traf aus 20 Metern in den Winkel.

"Die ersten zehn Minuten war nicht gut, danach haben wir uns gesteigert und aus meiner Sicht verdient gewonnen", so FSV-Spielertrainer Christoph Oswald. Nach dem holprigen Beginn war der FSV gegen die junge SVH-Elf tonangebend. Klare Torchancen ließen Kevin Kremer und Daniel Tränkle liegen. Dies wäre fast ins Auge gegangen. Bei einer der wenigen Strafraumaktionen der Platzherren traf Lukas Staier in der 25. Minute nur die Querlatte. Nach der schnellen Führung in Halbzeit zwei versäumten es die Gäste, das zweite Tor nachzulegen. Möglichkeiten waren da. Die Konter wurden jedoch nicht konsequent zu Ende gespielt. Die Hausacher schienen sich früh ihrem Schicksal zu ergeben. Erst spät wurde das Aufbauspiel der Gäste attackiert. In der Schlussphase wagten die Platzherren mehr. Tatsächlich gefährlich wurde es aber vor dem Tor von FSV-Keeper Björn Oswald nicht mehr. "Ein großes Kompliment der Viererabwehrkette, die ihre Arbeit sehr zuverlässig und ohne Aufgeregtheit erledigte". Christoph Oswald sah die tatsächlichen Matchwinner seines Teams in der Defensive.
FSV: Oswald B., Morat, Fleig, Walther, Stückle, Oswald Chr., Goetsch, Pietrock, Karl (90. Herdrich), Tränkle (89. Rauer), Kremer (80. Schächner).
Tore: 0:1 Tränkle (47.).
Schiedsrichter: Rinderknecht (Rottenburg).
Zuschauer: 100.
Quelle: Badische Zeitung vom 26.09.2011