Der Aufsteiger sorgt zum zweiten Mal für Furore

Altdorfer schenken dem Vizemeister VfB Gaggenau ein halbes Dutzend Tore ein / Daniel Tränkle wird zum Spieler des Tages.   


Der Aufsteiger FSV Altdorf sorgt zum zweiten Male für Furore. Mit einer guten Mannschaftsleistung besiegte die Elf von Spielertrainer Christoph Oswald den letztjährigen Vizemeister mit 6:2. Mann des Spieles war Daniel Tränkle, der drei Tore erzielte und zwei Tore auflegte.

"Basis des Erfolges war die disziplinierte Defensivleistung. Dass Gaggenau in der zweiten Halbzeit zu keiner richtigen Torchance kam, spricht für die starke Leistung, die das Team defensiv zeigte", resümierte Oswald. Die Gäste mussten ab der 20. Minute mit zehn Spielern auskommen. Die Platzherren zeigten vom Anpfiff weg nur wenig Respekt vor dem letztjährigen Vizemeister. Die krankheitsbedingten (Sebastian Beck) und urlaubsbedingten (Mathias Walther und Ralf Rauer) Ausfälle wurden gut kompensiert. Insbesondere die neu formierte Innenverteidigung mit Steffen Fleig und Mike Morat bestach durch ein gutes Zweikampfverhalten und ein sicheres Aufbauspiel.

Mit einem Standard ging der FSV in der 11. Minute in Führung. Tränkle traf per Kopf. Die Gäste reagierten prompt und kamen durch Hammer in der 17. Minute zum Ausgleich Mit einem abgefälschten Distanzschuss besorgte Cvetkovic (31.) die Führung für sein Team. Der FSV blieb bei seinem kontrollierten und sicheren Aufbauspiel. Zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt wurde die Elf belohnt. Nach einer Tränkle-Flanke war Florian Karl in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit einen Tick vor dem Gästekeeper am Ball. Bereits Minuten vor den Gästen war der FSV nach der Pause zurück auf dem Feld. Die Spieler hatten Lunte gerochen und wollten den Erfolg. Der VfB zeigte sich vom Engagement der Platzherren sichtlich überrascht. Hochverdient das 3:2 erneut durch Karl (55.), der eine Tränkle-Flanke zur Führung nutzte. Der FSV blieb am Drücker. Erneut traf Tränkle in der 67. Minute – und die Vorentscheidung war gefallen. Der VfB bekam nichts Konstruktives mehr zustande. Das 5:2 durch Tränkle nach einem Konter (72.) und das 6:2 durch Oswald (85.) nach Karl-Vorlage entsprach den Chancenverhältnisses. "Kompliment an die ganze Mann-schaft. Heute hat alles gepasst", so ein zufriedener Spielertrainer nach dem Schlusspfiff.
FSV Altdorf: B. Oswald, Morat, Fleig, Jenninger, Stückle, Chr. Oswald, Goetsch, Pietrock, Karl (85. Herdrich), Tränkle (79. Winter), Schächner (65. Kremer).
Tore: 1:0 Tränkle (11), 1:1 Hammer (17.), 1:2 Cvetkovic (31.), 2:2 Karl (45.), 3:2 Karl (55.), 4:2 Tränkle (67), 5:2 Tränkle (72.), 6:2 Oswald (85.).
Rot: Cvetkovic (20., VfB).
Schiedsrichter: Nasser (Sulzburg).
Zuschauer: 220
Quelle Badische Zeitung vom 05.09.2011