FSV Altdorf geht zu Hause wieder leer aus

Gegen den gut verteidigenden SV Sinzheim fehlen dem Aufsteiger die spielerischen Mittel.

Wieder gab es für den FSV Altdorf zu Hause keine Punkte. "Heute hat einiges nicht gepasst. Der erste Treffer war vermeidbar. Danach hatten wir zwar mehr Feldanteile, kamen aber nur zu wenigen Chancen", sagte Spielertrainer Christoph Oswald. Glück hatten die Gäste, dass der Schiedsrichter ein Handspiel von Keeper Marco Rodriguez außerhalb des Strafraumes beim Stand von 0:0 übersah. Auch nach einer Notbremse am Altdorfer Florian Karl zehn Minuten vor Schluss hatte er offensichtlich nicht den idealen Blick.

Das Spiel begann eigentlich gut für die Platzherren. Der FSV beschäftigte die Sinzheimer Abwehr. Florian Karl hatte aber freistehend vor dem Sinzheimer Keeper kein Abschlussglück. Mit der ersten Offensivaktion kamen die Sinzheimer zur Führung. Nach einer Ecke stand Innenverteidiger Wöber goldrichtig, um den abgefälschten Ball über die Linie zu drücken. Der Rückstand führte zu einem Bruch im Altdorfer Spiel. Gegen die kompakte Abwehr fehlten die spielerischen Mittel.

Bei den vielen hohen Zuspielen war immer wieder Endstation bei den beiden hoch aufgeschossenen Innverteidigern Wöber und Kolodzick. Seine Torgefährlichkeit deutete SVS-Torjäger Kratzmann an, als er nach einem Konter (30.) mit einem Distanzschuss an Keeper Oswald scheiterte. Nach dem Wechsel hatte der FSV klare Feldvorteile. Mit der Fußballkunst waren die Altdorfer in Strafraumhöhe am Ende. Clever und gekonnt hielt die Gästedefensive den Gegner aus dem Strafraum heraus. Mit einem Konter machten die Gäste (64.) alles klar. Kratzmann tauchte alleine von Keeper Oswald auf und ließ ihm keine Abwehrchance.

FSV Altdorf: B. Oswald, Morat, Walter, Herdrich, Rauer, Chr. Oswald, Steffen Götsch, Stückle (75. Kremer), Karl, Tränkle (64. Beck).
Tore: 0:1 Wöber (17.), 0:2 Kratzmann (65.).
Schiedsrichter: Homberger (Rheinfelden).
Zuschauer: 120.
Quelle: Badische Zeitung vom 07.11.2011