Es war ein packendes Spiel, das leistungsgerecht mit einem Remis endete. Die Gäste hatten durchweg spielerische Vorteile und gingen nach einem Standard früh in Führung. Beide Torhüter konnten sich mehrmals auszeichnen und verhindern vor der Pause weitere Treffer. Nach der Pause diktierte Zell dann das Spiel, geriet aber durch einen groben Schnitzer mit 0:2 in Rückstand. Danach setzte man aber alles auf ein Karte und wurde dafür auch belohnt.
Tore: 0:1 Morat (12.), 0:2 Kremer (62.), 1:2 Gallus (74.), 2:2 Paolo (90.).

Quelle: Badische Zeitung vom 22.03.2010