Mike Morat ist Mannschaftskapitän und Verteidiger beim Bezirksligisten FSV Altdorf.
»Welches war Ihr Berufswunsch als Kind?
Ich wollte Pilot werden.

»Welchen Beruf üben SiMike Morate aus?
Ich bin Industriemechaniker.

»Wie vereinbaren Sie Sport und Alltag?
So wie es jetzt läuft, passt es. Mir bleibt genug Zeit für den Fußball. Andere Hobbys habe ich nicht.

»Können Sie selbst kochen?
Na ja, es geht so. Nicht besonders gut.

»Packen Sie zu Hause mit an bei der Hausarbeit?
Teilweise schon. Ich mache das freiwillig.

»Was halten Sie von Frauenfußball?
Es gibt andere Sportarten, die Frauen ausüben sollten.

»Auf welche technische Errungenschaft können Sie auf keinen Fall verzichten?
Auf das Handy. Das habe ich immer dabei.

»Wann haben Sie zuletzt einen Brief geschrieben?
Vor einem halben Jahr, aus beruflichem Gründen.

»Welche Rolle spielt die Zeitung in Ihrem Alltag?
Die Zeitung ist wichtig. Ich interessiere mich für die allgemeinen Nachrichten und natürlich für den Sport.

»Der amerikanische Präsident Barack Obama ist der große Hoffnungsträger in der globalen Politik. Was erwarten Sie von ihm?
Dass er etwas gegen die Wirtschaftskrise tut, er soll die Wirtschaft ankurbeln.

»Welches ist für Sie das dringendste Problem, das die Politik lösen muss?
Die Politiker sollen die Arbeitslosigkeit bekämpfen.

»Welche Sportarten verfolgen sie neben dem Fußball noch?
Keine.

»Hat Doping Ihre Wahrnehmung des Sports im Allgemeinen verändert?
Beim Fußball ist es nicht so schlimm wie beim Radsport. Das habe ich früher angeguckt, aber jetzt nicht mehr. Beim Fußball gibt es Einzelfälle, aber so extrem wie bei andere Sportarten ist es nicht.
»Haben Sie schon mal eine Schmerztablette vor einem Spiel genommen?
Nein.

»Ist das schon Doping?
Nein. Eine normale Schmerztablette ist schon in Ordnung.

»Warum spielen Sie Fußball?
Weil es mir Spaß macht. Das brauche ich als Ausgleich. Ich kicke schon seit ich fünf Jahre alt bin, immer beim FSV Altdorf.

»An welches Spiel in Ihrer Laufbahn erinnern Sie sich besonders gerne?
An den Aufstieg in die Landesliga mit dem FSV mit Markus Eichhorn als Trainer vor drei Jahren.

»Und an welches nicht so gerne?
An die Niederlage im Ortenaupokal in dieser Runde gegen den FV Weier, ein 1:4 in Weier.

»Welchen Sport wollen Sie betreiben, wenn Sie mit Ihrer aktiven Fußball-Laufbahn aufgehört haben?
Irgend etwas mit Fußball. Ich denke, dass ich dann Jugendtrainer beim FSV Altdorfmache.
»Was erwarten Sie vom Spiel Ihrer Mannschaft am Wochenende gegen den SV Fautenbach?
Ich erwarte, dass wir gewinnen. Wir haben ohnehin noch etwas gut zu machen vom Hinrundenspiel, das wir 1:2 verloren haben. Das war eines der schlechtesten Saisonspiele. Wir sind alle heiß drauf.

Mike Morat, Verteidiger beim FSV , ist 28 Jahre alt, verheiratet, kinderlos und wohnt in Lahr. Sein Team trifft am Sonntag (15 Uhr) zu Hause auf den SV Fautenbach

Quelle: Badische Zeitung vom 26.03.2010