Einbruch nach einer Stunde
Den Altdorfern gelang ein Achtungserfolg. Allerdings schafften sie es nicht, eine 2:0-Halbzeitführung über die Zeit zu bringen. Deshalb war Carsten Traber nicht zufrieden: "Regelmäßig kommt bei uns nach einer Stunde eine Kräfteeinbruch. Wir können den Druck auf die gegnerische Abwehr nicht halten und geraten selbst unter Druck." Die Einwechselspieler Aydogan und Meier bewahrten die favorisierten Gäste vor einer Auswärtsniederlage.

Der FSV zwang die Gäste durch ein konsequentes Pressing zu Fehlern. Eine feine Einzelleistung von Sebastian Beck (18.), der seinen Gegnerspieler umkurvte und den Keeper aus spitzem Winkel überwand, brachte das 1:0. Auch nach dem Rückstand fanden die Sinzheimer gegen das ballorientierte Spiel der Altdorfer kein Rezept. Verpasste Carsten Traber (25.) mit einem Kopfball knapp den zweiten FSV-Treffer, machte es Steffen Müller per Kopf (32.) besser. Steffen Götsch hatte zuvor im Mittelfeld den Ball erobert und Müller mit einer Flanke bedient. Nach der Pause wurde der Gast stärker und beschäftigte die FSV-Abwehr. Ein Doppelschlag brachte in der 63./66. den Ausgleich. Verantwortlich waren die beiden Einwechselspieler. Zunächst verwertete Meier eine Flanke von Seigliuzzo, danach war Aydogan mit einem Weitschuss erfolgreich. Beide Teams spielten in der Schlussphase auf Sieg. Für den FSV scheiterten Domink Wolters (76.) und Dirk Wildt (77.) in aussichtsreicher Position.

FSV: Geppert, Morat, Fleig, Götsch, Schweawrz, Traber, Schächner (53. Holzmüller), Wildt, Wolters, Müller (66. Sailer), Beck (70. Oldak).
SVS: Rodriguez, Schuh (40. Aydogan), Nonnenwacher (40. Meier), Hahn, Huhmann, Sassano, Seigliuzzo, Bittner, Weidemann, Hauns (79. Siegel), Klausmann.
Tore: 1:0 Beck (18.), 2:0 Müller (32.), 2:1 Meier (63.), 2:2 Aydogan (66.).
Schiedsrichter: Leisinger (Waldshut).
Zuschauer: 120.
Quelle: Badische Zeitung 18.05.2009