Mit dem Abstieg abgefunden
Für den FSV gab es nichts zu erben. "Gegen den schnellen Gästesturm und das sichere Kombinationsspiel waren unsere fußballerischen Mittel heute nicht ausreichend", so FSV-Trainer Carsten Traber. In Altdorf hat man sich mit dem Abstieg abgefunden. Um Spielern aus der zweiten Reihe Spielpraxis zu geben, aber auch aus Verletzungsgründen wurde die Elf auf einigen Positionen umgestellt. Der FSV spielte den Gästen in die Karten. Im Bestreben, bei gegnerischem Ballbesitz das Leder schnell zu erobern, wurden die Platzherren zu Spielbeginn zweimal klassisch ausgekontert. Beide Male (7./13. Minute) war Agostino Fazio Nutznießer. Er kreuzte alleine vor Keeper Daniel Geppert auf und ließ diesem keine Abwehrchance. In der Folge spielten die Platzherren zwar mit – gefährliches brachten sie aber nicht zustande. Die einzige zwingende Chance vergab Dirk Wildt, als er nach Anspiel von Steffen Müller (40.) mit dem Abschluss zögerte. Kurz nach der Pause sah es nach einem Debakel für den FSV aus. Hannes Maier (49.) und erneut Fazio (51.) legten zwei Treffer für ihre Farben nach. Simon Schindler besorgte den fünften. Trotz des klaren Rückstandes resignierte der FSV nicht und bemühte sich das Ergebnis im Rahmen zu halten. Dies gelang nur bedingt.
FSV: Geppert, Moser (55. Schwarz), Götsch, Sailer, Fleig, Walther (65. Wolters), Holzmüller (46. Beck), Wildt, Schächner, Oswald, Müller.
SV Oberachern: Ilic, Dagostino, Strobelt, Schindler (75. Braun), Bilici (65. Weber), Meister, Mohr, Maier (58. Hoppe), Fazio, Fortino, Schoch.
Tore: 0:1 Fazio (7.), 0:2 Fazio (13.), 0:3 Maier (49.), 0:4 Fazio (51.), 0:5 Schindler (58.), 0:6 Hoppe (87.).
Zuschauer: 120.
Schiedsrichter: Hensler (Sauldorf).

Quelle Badische Zeitung 11.05.2009