Der Aufwind ist abgeflaut - Der FSV Altdorf blamiert sich beim Schlusslicht SV Au
FUSSBALL LANDESLIGA: SV Au — FSV Altdorf 4:0 (1:0) (mo). Der FSV nahm den Aufwind aus dem ersten Saisonsieg nicht mit: Gegen das bisherige Schlusslicht gab es eine Packung. Kein FSV-Spieler erreichte Normalform.

"Es war ein kollektives Versagen gegen einen Gegner, der fußballerisch nicht viel besser ist als wir" , sagte Armin Bauer vom FSV-Spielausschuss. Auf dem holprigen Platz gab es auf beiden Seiten keine klaren Aktionen. Die Platzherren waren zwar optisch überlegen. Chancen wurden jedoch nicht erarbeitet. Entsprechend musste eine Standardsitutation herhalten, um dem Gastgeber die Führung zu ermöglichen. Nach einem Freistoß, der vom Innenpfosten ins Feld zurücksprang, reagierte Speer am schnellsten und drückte das Leder über die Linie. Die Gäste versuchten im zweiten Abschnitt ihr Spiel besser zu konstruieren. Über das Bemühen kamen sie nicht hinaus. Im Spiel nach vorne fehlten Esprit und Durchschlagskraft, so dass der SVA-Keeper einen geruhsamen Nachmittag hatte. Da aus dem Spiel heraus nicht viel ging, musste auch beim 2:0 ein Standard helfen. Freistoß-Spezialist Cvetcovic (64.) war nach einem indirekten Freistoß erfolgreich. Das Spiel war gelaufen.
FSV: Leibitz, Götsch, Holzmüller (75. Wolters), Morat, Moser, Wildt, Stang, Wurth Schwarz (50. Sailer), Beck, Winterhalder (50. Traber).
Tore: 1:0 Speer (35.), 2:0 Cvetcovic (64.), 3:0 Kastner (78.), 4:0 Cvetcovic (82./FE).
SR: Peuckert (Rheinfelden).
ZS: 50.

Quelle: Badische Zeitung 29.09.2008