Zehn Altdorfer kassieren den entscheidenden Treffer
Der FSV Altdorf verliert zu Hause unglücklich gegen den TuS Durbach/ Zweite Niederlage im zweiten Spiel
FUSSBALL-LANDESLIGA: FSV Altdorf — TuS Durbach 0:1 (0:0) (mao). Beim Heimspieldebut kassierte der FSV Altdorf gegen den TuS Durbach eine bittere und unglückliche Niederlage. Matchwinner für die Gäste war Thomas Brombach, der einen abgefälschten Freistoß in der 86. Minute mit dem Kopf verwertete.

Die Platzherren mussten in der letzten halben Stunde mit zehn Spielern auskommen. Neuzugang Alex Stang kassierte nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte. Das Spiel war nichts für Fußballästheten. Beide Teams taten sich im Spielaufbau schwer. Viele technische Fehler verhinderten gelungene Kombinationen. Somit war auf beiden Seiten viel Laufarbeit gefragt. Der technische Esprit fehlte.

Der FSV Altdorf erwischte den besseren Start in die Partie . In der zweiten Minute ein Freistoß , der durch Freund und Feind am langen Pfosten vorbei ins Aus segelte und ein Schlenzer von Jan Wurth in der fünften Spielminute, der TuS-Keeper Ruf zu einer Flugeinlage zwang, waren die gefährlichen Aktionen. Ein beruhigendes 1:0 für die von Verletzungssorgen geplagten Altdorfer wollte aber nicht gelingen. Die Spielanteile verschoben sich nach der Anfangsphase. Über weite Strecken der ersten Halbzeit hatten die Gäste ein optisches Übergewicht. Richtig gefährlich tauchten sie aber nicht im FSV-Strafraum auf. Die Altdorfer Innenverteidiger Mike Morat und Torsten Griesbaum hatten die Sache zumeist im Griff. Die beste Chance zur Gästeführung vergab Thomas Brombach, der in der 35. Minute an Torhüter Mathias Leibitz scheiterte.

Im zweiten Abschnitt waren die Platzherren dann wieder präsenter. Die Spielanteile verlagerten sich jetzt zugunsten der Dura-Elf. Allerdings blieb man im Angriff zu harmlos. Pascal Oldak mühte sich zwar als zentrale Sturmspitze — allerdings ohne Fortune. Auch fehlte die offensive Unterstützung.Die Ampelkarte gegen Alex Stang in der 64. Minute änderte an den Spielanteilen jedoch nichts. Bei zwei indirekten Freistößen von dem weiteren Neuzugang Mathias Holzmüller hatten die Platzherren Pech. "Beim zweiten Freistoß hätte der Schiri auch auf den Punkt zeigen dürfen, da bei der Abwehraktion der Arm im Spiel war" , sah Richad Dura seine Elf in dieser Aktion im Nachteil. So kam es dann kurz vor Spielende zum entscheidenden Treffer für Durbach. Gästecoach Marx freute sich zwar nach dem Schlusspfiff über die drei Auswärtspunkte, zufrieden war er mit der Leistung seiner Elf jedoch nicht. "Ich hätte mir mehr Engagement meiner Mannschaft gewünscht. Dennoch nehmen wir die drei Punkte gerne mit."

FSV Altdorf: Leibitz, Beck (60.) Winerhalder), Stang, Moser, Morat, Griesbaum, Holzmüller, Schwarz, Wurth, Wildt (81. Henninger), Oldak (80. Oswald).

TuS Durbach: B. Ruf, C. Ruf, Lembre, Gütle, Vogel, Geppert, Brombach Th. Albers, Maier, Schallon, Hetzel.

Tor: 0:1 Brombach (86.).

Gelb-Rot: Stang (FSV/64.).

Zuschauer: 200.

Schiedsrichter: Zorn (Opfingen).

Quelle: Badische Zeitung 25.08.2008