Eine kuriose Entscheidung
FUSSBALL LANDESLIGA: SV Sinzheim – FSV Altdorf 2:0 (0:0) (mo). FSV-Trainer Richard Dura war nach der Niederlage sauer. Auf Schiedsrichter Jan Boos. Auslöser war eine kuriose Entscheidung in der 76. Minute. Was war passiert?

Nach einem Abseitswink seines Assistenten in der Spielhälfte der Gäste unterbrach der Unparteiische das Spiel. Rätselhafterweise ließ er jedoch das Spiel mit einem Freistoß für Sinzheim fortsetzen. Klausmann nutzte die Verwirrung auf dem Feld und erzielte den glücklichen Führungstreffer.
Die Proteste der Altdorfer wurden vom Gespann ignoriert. Das 0:2 durch den eingewechselten Sagliuzzo (88.) war nur noch Ergebniskosmetik. Zu diesem Zeitpunkt spielte der FSV alles oder nichts und wurde klassisch ausgekontert. "Auch nach dem Spiel war das Gespann zu keiner Erklärung zur Entscheidung bereit", sagte Stefan Müller vom Spielausschuss.
Das Spiel begann wie erwartet. Die Platzherren ergriffen die Initiative. Der FSV verhielt sich abwartend. Erst nach dem Wechsel zeigte sich ein anderes Bild. Plötzlich hatten die Gäste Vorteile und erspielten sich Torchancen. Die beste verpasste Dominik Wolters (55.). Aber auch Jan Wurth, Alex Stang und Sebastian Beck zeigten in Tornähe Nerven und erzielten den bis Mitte der 2. Hälfte durchaus verdienten Führungstreffer nicht. Die Platzherren fanden ihrerseits gegen die stabile FSV-Abwehr kein Rezept. Richard Dura: "Schade, dass uns der Schiedsrichter den verdienten Punkt genommen hat. Allerdings hätten wir bei den klaren Chancen im zweiten Abschnitt bereits zuvor die Weichen auf Sieg stellen müssen".

FSV Altdorf: Leibitz; Götsch, Holzmüller, Moser, Monat, Cauvovic, Wolters, Wurth, Stung, Beck, Oldak.

Tore: 1:0 Klausmann (78.), 2:0 Scigliuzzo (88.).

Quelle: Badische Zeitung 03.11.2008