Künftiger FSV-Trainer derzeit noch beim Freiburger FC   
 
Der FSV Altdorf ist auf seiner Trainersuche fündig geworden. Von der kommenden Saison an sitzt Richard Dura (52) auf der Bank des Landesligisten. Diese Saison steht er noch beim Verbandsligisten Freiburger FC als sportlicher Leiter unter Vertrag.

Die Fußballerkarriere von Richard Dura startete hoffnungsvoll: Jugendnationalspieler in Polen und nach seiner Auswanderung sieben Jahre Fußballprofi bei unterschiedlichen Clubs. Im besten Fußballeralter wurde Dura mit 27 Jahren Sportinvalide. Reinhard Saftig holte ihn mit einem Vorvertrag nach Dortmund. Aufgrund seiner Verletzung trug er allerdings das BVB-Trikot nicht. Bevor es ihn aus familiären Gründen nach Süddeutschland verschlug, trainierte Dura im Norden einige Oberliga- und Regionalligavereine. 2001 schloss er sich dann als Funktionär dem FFC an. Der neue Altdorfer Trainer ist Diplom-Sportlehrer und hat bei der Sportschule Köln alle Trainerlizenzen bis zur Profilizenz absolviert. Von dieser langjährigen und professionellen Erfahrung will der FSV Altdorf jetzt profitieren. Der gute Kontakt, den die Altdorfer seit Jahren mit dem FFC pflegt, war mit entscheidend für die Verpflichtung. Dura: "Mein Eindruck vom FSV Altdorf ist sehr gut. Ich freue mich auf die Arbeit. Seitens des Vorstands wurde klar zum Ausdruck gebracht dass der FSV in den Spielermarkt keine Transfergelder investiert wird. Das ist aus meiner Sicht auch okay so" . Bereits nach Ostern will der neue Trainer in die Spielergespräche einsteigen.

Badische Zeitung vom Dienstag, 25. März 2008