Sportwochenende des FSV Altdorf bei Regen und Sonnenschein.


Regen, Sonnenschein und jede Menge Fußball gab es beim viertägigen Sportfest des FSV Altdorf. Herzerfrischender Jugendfuß-ball wurde in den Altersklassen der C-Junioren bis zu den Bambini geboten. Teilweise frenetisch von den Trainern und dem Familienclan angetrieben, verdienten sich die Jungkicker ihre Pokal und Medaillen. Akribisch hatten die Altdorfer Jungs für Freitag eine Beachparty vorbereitet. Es fehlte weder am Pool, noch am Strand und heißer Tanzmusik. Was fehlte, waren sommerliche Temperaturen. Die Jugendclique war mit dem Festverlauf dennoch zufrieden.

Im strömenden Regen lieferten sich am Samstag zehn Teams beim Menschenkicker barfuß, in Jeans oder Matschhosen regelrechte Schlammschlachten. Neben Vereinen und Gruppierungen war die Stadtverwaltung Ettenheim, unterstützt von Ortsvorsteher Michael Biehler, mit zwei Mannschaften im Stangenkäfig und war dabei sehr erfolgreich. Das zeitgleich ausgetragene AH-Turnier entschied der FV Sulz für sich. Auf den Podiumsplätzen landeten der FSV Altdorf und der SC Wallburg.

Alte Bekannte trafen sich am Sonntag mit der Meisterelf des FSV Altdorf 2001/02 und der damaligen Mannschaft des SV Rust. Die Routiniers boten ein überraschend gutes Fußballspiel mit vielen Finessen und Kombinationen. Durch Tore von Frank Rausch und Sven Karcher (SVR) sowie Mike Morat und Rainer Heitz (FSV) trennten sich die Teams 2:2. Fußballerisch ebenfalls ansprechenden, allerdings einen Tick schneller war die Partie zwischen dem FSV und dem Verbandsligisten FC Bötzingen. Die Tore zum 1:2 fielen in der ersten Halbzeit. Den FSV-Treffer erzielte Daniel Tränkle.

Abschluss der Sporttage war der Handwerkerschoppen. Es hätten ein paar Besucher mehr sein können – dennoch war der FSV-Vorsitzende Andreas Kremer zufrieden. Sportlich maßen die Reserve des FSV Altdorf und des TuS Mahlberg die Kräfte. Der FSV setzte sich durch zwei Tore von Vladimir Sobnin mit 2:0 durch.      

Quelle: Badische Zeitung vom 02.08.2012