Neue Anlage des FSV Altdorf.


Im Rahmen des Sportfestes des FSV Altdorf konnte Bürgermeister Bruno Metz die neu installierte Beregnungsanlage des Trainingsplatzes an den Verein übergeben. Die Kosten in Höhe von 24 000 Euro werden von der Stadt Ettenheim und vom Badischen Sportbund getragen.

Mit 250 Helferstunden trug der Verein ebenfalls zur Investition bei. Im Zuge des Projekts wurden 450 Meter Leitung, zwölf Regner und ein Steuergerät eingebaut. Die Wasserversorgung erfolgt über den bereits vorhandenen Beregnungsbrunnen.

Bürgermeister Bruno Metz freute sich bei der Übergabe, dass die Investition um 6000 Euro unter dem ursprünglichen Kostenansatz abgerechnet werden kann. "Hierzu haben die ehrenamtlichen Helfer einen guten Beitrag geleistet", stellte er fest. "Mit der stationären Beregnung kann die Platzqualität verbessert werden. Damit soll auch die sportliche Qualität im Verein erhalten bleiben", so die Hoffnung von Ortsvorsteher Michael Biehler.

Der Vorsitzende des FSV Altdorf, Andreas Kremer, dankte insbesondere für die unkomplizierte Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung und hob dabei Tiefbauchef Udo Schneider und Bauhofleiter Markus Ohnemus hervor. Mit einem Glas Ehrenwein wurde auf das Gelingen angestoßen. Einem Praxistest wurde die Beregnungsanlage am Tage der Einweihung nicht unterzogen. Petrus hatte im Laufe des Tages bereits für eine ausreichende natürliche Beregnung gesorgt.

Quelle: Badische Zeitung vom 24.07.2012