Die Dancing Company des FSV Altdorf hat den Gästen einen schönen Unterhaltungsabend beschert.

Die Dancing Company des FSV Altdorf hat den Gästen zur Adventsfeier des Vereins einen wunderschönen Unterhaltungsabend beschert. Tanz, Gesang und Comedy standen im Mittelpunkt des über dreistündigen Programms. Das Foyer und der Saal der Münchgrundhalle waren mit viel Liebe zum Detail zum Tanzpalast herausgeputzt worden. Zum zehnjährigen Bestehen der Tanzshow war die Vorbühne neu gestaltet und vergrößert worden. Der Publikumszuspruch war sehr groß. Schon früh nach der Saalöffnung mussten weitere Stühle aufgestellt werden. Überpünktlich startete der Unterhaltungsexpress in das Programm. "Die Kinder waren ungeduldig und wollten auf die Bühne", so Sabine Oswald.

Sie war zusammen mit Sabrina Rieder für die Gesamtgestaltung des Abends verantwortlich. Beide meisterten die gewaltige Logistik mit immerhin 24 Programmpunkten mit Bravour. Moderiert wurde der Abend von Wolfgang Weber. Wichtiger Teil der Show ist das Zusammenspiel zwischen den Künstlern und der Technik. Mit einer professionellen Licht-, Ton- und Bildinszenierung sorgte das Studio Dieter Hog für die passende optische und akustische Unterstützung.

In wochenlanger Arbeit hatten sich die einzelnen Alters- und Leistungsgruppen mit ihren zehn Trainerinnen auf den Abend vorbereitet. Unter der Überschrift "Die größten Hits" war das Spektrum des musikalischen und tänzerischen Angebots sehr breit. Die Darbietungen spannten einen Bogen von Country-Music bis HipHop und von Rock ’ n’ Roll bis Salsa. Besonders fest wurden die Daumen im Publikum von Mamas und Papas, aber auch Omas und Opas gedrückt, als die Kleinsten ihre Tanzkünste zeigten.

Viele tänzerische Höhepunkte begeisterten das Publikum, das immer wieder Applaus schenkte. Die Gruppen präsentierten sich als ein großes kameradschaftliches Kollektiv. So ersetzte beispielsweise Jana Oswald eine erkrankten Freundin bei zwei Tänzen oder Fabienne Müller trotzte ihrem kürzlich erlittenen Bruch eines Fußzehs und zog ihren tänzerischen hochstehenden Part ohne großes Wimpernzucken durch. Die Dancing Company lädt jedes Jahr auch befreundete Künstler ein. Ida Marie Baral aus Ettenheim sowie aus den eigenen Reihen Jaqueline Costea zeigte sich als junge Gesangstalente. Tobias Gnacke präsentierte sich als ausgezeichneter Gesangsinterpret und zusammen mit Pinguin "Richard" als gewitzter Bauchredner.

Die Seiltänzer vom Circus Paletti mit einer trollen Choreografie und das Vater-Tochter-Duo Laura und Wolfgang Weber mit "Somewhere over the rainbow" bereicherten das Programm ebenso wie das Karlsruhe HipHop Duo Addicted. Es legte ausdrucksstark eine virtuose Tanz-Performance aufs Bühnenparkett, ein Höhepunkt dieses Abends und sicherlich Vorbild und Ansporn für viele der jungen Mädchen aus den Reihen der Dancing Company. Als ein Entertainer präsentierte sich der 17-jährige Felix Wüger aus Ettenheim. Gerade bei den eigenen, mit viel Wortwitz vorgetragenen Texten zeigte er sein großes Showtalent.

Beim Finale dankte der FSV-Vorsitzende Andreas Kremer allen Helferinnen und Helfern, die zum Gelingen des Abends beigetragen hatten. "Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr", meinte der Vorsitzende und sprach damit vielen Gästen aus der Seele.

Quelle: Badische Zeitung vom 21.11.2011

Zum Seitenanfang